Nachrichten zum Thema Bildung & Kultur

CSU-Dobrindts Klage über den Einfluss der 68er und seiner Forderung nach einer “konservativen Wende/Revolution“ 08.01.2018 | Bildung & Kultur


Der erste Eindruck, der CSU-Landesgruppenchef sei nicht mehr ganz bei Trost, täuscht. Er erweckt in einem Beitrag für Springers „Welt“ den Eindruck, die 68er hätten eine „linke Revolution der Eliten“ bewirkt, sie seien die geistige Führungsmacht in Deutschland.

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neumarkt am 08.01.2018

 

Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017 - Reinhold Strobl, MdL Mitglied im Landesdenkmalrat Bayern 30.08.2017 | Bildung & Kultur


Das Problem der Denkmalpflege sind nicht Schlösser wie Neuschwanstein und Kirchen wie die Wies, die Bayern erstrahlen lassen, sondern die vielen Kleindenkmäler, die den Dörfern und Städten ihr unverwechselbares Gesicht und ihre Anmutung verleihen. Wer käme nach Bayern, wenn überall nur auswechselbare Glasbauten stehen würden?

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neumarkt am 30.08.2017

 

Georg Restle an Jörg Meuthen 24.07.2017 | Bildung & Kultur


Zum Hintergrund: Der Co-Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthen, fordert den WDR auf, Monitor-Chef Georg Restle wegen seiner AfD-kritischen Äußerungen zu entlassen. Wörtlich heißt es auf seiner Facebook-Seite: „Entfernen Sie diesen parteiischen Hetzer aus allen Funktionen!“

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neumarkt am 24.07.2017

 

Die Juso aus Schnaittenbach mit MdL Reinhold Strobl, SPD Kreisvorsitzenden Uwe Bergmann und Juso KV Lukas Stollner. Schnaittenbacher Jusos zeigen sich spendabel 11.01.2017 | Bildung & Kultur


Schnaittenbacher Jusos zeigen sich spendabel - An Bücherei Erzähltheater Kamishibai übergeben

Seit ihrem Bestehen statten die Schnaittenbacher Jusos gesellschaftlichen, karitativen oder sozialen Einrichtungen vor Ort um den Jahreswechsel einen Besuch ab und überreichen dabei eine Spende. Unter dem Vorsitz von Vanessa Pirke und in Begleitung des Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl ging es in de...r Stadt- und Pfarrbücherei Schnaittenbach. Dort stellte ihnen deren Leiterin Rita Falk die frisch renovierte Einrichtung mit ihrem breitgefächertem Angebot vor.

Rita Falk, der ein 17-köpfiges junges Büchereiteam zu Seite steht, drückte ihre Freude über das Interesse der Jusos an der Einrichtung aus. Sie informierte, dass die Stadt- und Pfarrbücherei im alten Rathaus erst in jüngster Zeit unter Federführung der Stadt aufwendig saniert wurde. Knapp 5000 Medien werden hier auf rund 100 Quadratmetern übersichtlich präsentiert. Mit jährlich 3000 Euro wird der Bestand aktualisiert.

Reinhold Strobl hob die ehrenamtliche Arbeit des Büchereiteams und die Bedeutung solcher Einrichtungen für das Bildungswesen hervor. Der Abgeordnete sprach sich für eine adäquate finanzielle Unterstützung durch den Freistaat aus: "Ganz Bayern braucht leistungsstarke Büchereien, sachgerecht und angemessen gefördert von der öffentlichen Hand." Die Bibliotheken müssten seit Jahren mit drastischen Einsparungen kämpfen.

Nach Aussagen von Reinhold Strobl sind die kommunalen und kirchlichen Büchereien in Bayern mit über 25 Millionen Besuchern pro Jahr die meistgenutzten kulturellen Einrichtungen im gesamten Freistaat: "Sie zählen mehr Besucher als alle Museen, alle Theater und Opernhäuser zusammen." Gerade in strukturschwachen Regionen und im ländlichen Raum stellten öffentliche Büchereien oft die einzigen kulturellen Einrichtung dar.

SPD-Kreisvorsitzender, Schnaittenbachs stellvertretender Bürgermeister Uwe Bergmann, äußerte die Hoffnung, dass sich nach der Renovierung und Neukonzeption der Büchereiräume die Besucherzahlen nach oben entwickeln. Juso-Kreisvorsitzender Lukas Stollner dankte den Schnaittenbacher Jusos für ihre Aktivitäten. Vorsitzende Vanessa Pirke überreichte das Erzähltheater Kamishibai im Wert von 150 Euro, zu dessen Finanzierung Reinhold Strobl 50 Euro beigesteuert hat.
 

Veröffentlicht von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba am 11.01.2017

 

Gedenken an Todestag von Hans und Sophie Scholl in Berg 23.02.2016 | Bildung & Kultur


Am Sophie Scholl-Platz in der Mitte von Berg versammelten sich heute die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen der Schwarzachtal-Schule mit Rektorin Theresa Altmann und Lehrer Markus Fügl, um zusammen mit Bürgermeister Helmut Himmler und 3. Bürgermeister Gerhard Marx an den Todestag der Geschwister Scholl und deren Mitstreiter der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ zu erinnern.

 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neumarkt am 23.02.2016

 

Counter

Besucher:2186936
Heute:63
Online:1