Mitgliederversammlung des SPD - Ortsvereins Auerbach i.d.OPf.

Ortsverein

Bei der Mitgliederversammlung des SPD - Ortsvereins  Auerbach konnte der neue Vorsitzende Peter Danninger auf ein voll besetztes Bistro Wittmann blicken.

Zu Beginn der Veranstaltung gedachten die Mitglieder des kürzlich verstorbenen Josef Grünberger, der über 49 Jahre der SPD die Treue hielt und zuletzt auch noch die neue Vorstandschaft wählte. Danninger betonte, dass er sich auch dessen Vertrauensbeweis stets bewusst sei.

Peter Danninger forderte in seiner Begrüßung die Genossinnen und Genossen auf, nach sicherlich schmerzhaften Ergebnissen vergangener Wahlen, nun den Blick nach vorne zu richten. Die Menschen müssen wieder Vertrauen in die Politik der SPD gewinnen und vor allem in die Menschen, die die SPD verkörpern. Er betonte, dass die Arbeit im Vorfeld auf die Kommunalwahl 2020 für die Vorstandschaft längst begonnen und man bereits sehr gute Kandidaten gewinnen konnte. Die Arbeit sei aber noch lange nicht abgeschlossen. "Wir haben noch einiges vor", zeigte sich Danninger kämpferisch. Seinen Dank richtete er auch an die amtierenden Mandatsträger: "Unsere SPD - Kreis- und Stadträte tragen wesentlichen Anteil an der positiven Entwicklung unserer Stadt und des Landkreises!"

Stadtrat Dr. Edmund Goß verwies in seinem Fraktionsbericht auf die enorme Investition in die Zukunft mit dem Gewerbegebiet Saas. Dass dieses von langer Hand geplante Vorhaben, nicht zuletzt in der Ära Helmut Ott begonnen, in der Zukunft Früchte tragen wird, zeigt bereits die Ansiedelung der Firmen Cherry und Christ. Er appellierte daran, dass wieder mehr die Themenarbeit der SPD honoriert werde und nicht irgendwelche politisch deklarierten Aktionen mit Eventcharakter.

3. Bürgermeister Norbert Gradl motivierte die Mitglieder in seiner flammenden Rede, sich nicht ständig in Trübsal zu verlieren. Die SPD habe auch in der ungeliebten Groko einiges erreicht und nannte den Mindestlohn, das KITA-Gesetz, die Verbesserungen in der Pflege. Leider werden diese Errungenschaften für die Gesellschaft nicht der SPD zugerechnet, wie auch immer wieder in den Medien berichtet werde. Viele wüssten nicht, dass diese wertvollen Impulse in der Sozialpolitik ausschließlich von der SPD kamen.


 

Bei der Wahl der Delegierten für die Kommunalwahl 2020, die bei den Nominierungsveranstaltungen im Kreis die Kandidaten für den Kreistag und den oder die Kandidaten für das Direktwahlamt des Landrats aufstellen, wurden folgende Genossinnen und Genossen gewählt:

Peter Danninger, Gabi Ott, Angelie Leißner, Norbert Gradl, Felix Müller, Günther Cermak

Ersatzdelegierte: Thomas Pickel, Rudi Bradl, Johannes Trenz, Thomas Rass

Peter Danninger verwies am Ende der Mitgliederversammlung noch auf die kommenden Veranstaltungen des OV Auerbach hin: 13.07. Grillfest, 12.08. Spielefest im Rahmen des Ferienprogramms, 09.11./ 100 Jahre SPD Auerbach

 
 

Homepage SPD Auerbach i.d.OPf

 

Counter

Besucher:2158325
Heute:37
Online:3