Merz lockt Grüne mit Infragestellung von Nord Stream 2

Bundespolitik

Österreichischer Kanzler Kurz bekräftigt währenddessen, sein Land werde “ungeachtet der Position der Vereinigten Staaten” nicht auf die Pipeline verzichten.

ie Haltung der Grünen zu Nord Stream 2 zeigt die Verlogenheit in Sachen Umweltschutz deutlich, denn die Alternative ist nur das US.Flüssiggas aus Fraking-Quellen in USA – mit all seinen Umwelt schädlichen Folgen. Es scheint, dass die Grünen auch ihre Oma verkaufen würden, wenn im Gegengeschäft eine Regierungsbeteiligung unter einem CDU-Kanzler winkt.

Der aktuelle Grünenchef Robert Habeck fordert seit 2016 einen Stopp der Ostseepipeline von Nord Stream 2. Für diese Forderung führt er nicht nur energiepolitische Motive ins Feld, sondern auch den Einsatz russischer Truppen in Syrien, der unter anderem mit Einnahmen aus dem Gasverkauf finanziert werde, was Habeck für “unerträglich” hält. Die Grünen-Bundestagsfraktion verurteilte die Gaspipeline in einem Positionspapier aus demselben Jahr als “unnötige und klimaschädliche Infrastruktur” und sprach sich “strikt” gegen einen Ausbau aus.
Nach Beginn der Kertsch-Krise wiederholten mehrere Politiker diese Forderung noch einmal: Die Mit-Vorsitzende Annalena Baerbock (vgl. Grüne Lösung der Stromspeicher-Frage – oder doch eher Verwechslung?) verlangte in der Tageszeitung Die Welt eine “politischen Absage” der Pipeline und der Europapolitiker Reinhard Bütikofer meinte im Deutschlandfunk, wenn sich Deutschland auf Nord Stream 2 “einlasse”, dann könne Russland “in Zukunft seine Ukraine-Schikanen von seiner Europa-Politik abkoppeln”
Quelle: Telepolis

 
 

Homepage SPD Kreisverband Neumarkt

 

Counter

Besucher:2123981
Heute:82
Online:5